Texter als Heimarbeit seriös? Verdienst und Erfahrungen

Frau textet in Heimarbeit auf Laptop

Sie lie­ben es, Tex­te zu schrei­ben und sich Ihre Arbeits­zeit frei ein­tei­len zu kön­nen? Dann kön­nen Sie Ihr Hob­by als Heim­ar­beit nut­zen. Für jeden 800-Wör­ter-Text den Sie schrei­ben, krie­gen Sie (abhän­gig von Ihrer Text­qua­li­tät) zwi­schen 10 und 45 Euro aus­ge­zahlt. Doch wie funk­tio­niert das genau und war­um wer­den Tex­ter über­haupt zuneh­mend benötigt?

Anmel­dung als Texter

Texter: Wozu braucht man sie überhaupt?

Um das zu erklä­ren, müs­sen wir etwas ausholen:

Sei­ten im Inter­net benö­ti­gen regel­mä­ßig fri­schen ein­zig­ar­ti­gen Inhalts­text (den soge­nann­ten Con­tent). War­um benö­ti­gen die Sei­ten das? Um von Goog­le gut gewer­tet zu wer­den und damit ihren Spit­zen­platz in der Tref­fer­lis­te ganz oben nicht zu ver­lie­ren. Auf­grund von fri­schem Inhalt behält also eine Sei­te ihren Spit­zen­platz bei. Und die­sen fri­schen Inhalt erzeu­gen eben Texter.

Was aber wenn man als Sei­ten­be­trei­ber selbst kei­ne Zeit hat um ein­zig­ar­ti­ge Tex­te zu erstel­len und auch kein Geld für einen Tex­ter aus­ge­ben möch­te? Könn­te man dann nicht theo­re­tisch ein­fach Tex­te aus ande­ren Quel­len im Inter­net kopie­ren und in sei­ne eige­ne Sei­te inte­grie­ren? Damit könn­te man also theo­re­tisch auf Tex­ter ver­zich­ten, oder? So ein­fach ist es aller­dings nicht. 

Goog­le sieht alles und wenn man Infor­ma­tio­nen aus dem Inter­net kopie­ren wür­de und die­se ein­fach in sei­ne Sei­te ein­fü­gen wür­de, wür­de man dafür von Goog­le auto­ma­tisch bestraft wer­den indem die ent­spre­chen­de Sei­te auf der Tref­fer­lis­te stark nach hin­ten abrut­schen wür­de. Dadurch wäre die­ser kopier­te Text also Gift für die eige­ne Seite. 

Und dies ist eben ein Haupt­grund, war­um Tex­ter benö­tigt wer­den. Um näm­lich regel­mä­ßig ein­zig­ar­ti­gen und selbst­er­stell­ten Inhalt zu lie­fern. Denn nur ein­zig­ar­ti­ger und damit guter Inhalt macht eine Sei­te für die Such­ma­schi­nen qua­li­ta­tiv hochwertig. 

Anmeldung: Wo?

Der­zeit ist Content.de der größ­te Anbie­ter dafür. Hier ist der Ver­dienst auch rela­tiv hoch.

Verdienst als Texter: Wie hoch ist er?

Um den Ver­dienst des Tex­ters mit dem Ver­dienst einer gewöhn­li­chen Arbeits­stel­le in der frei­en Wirt­schaft ver­glei­chen zu kön­nen, rech­nen wir ein­fach hoch, wie­viel ein Tex­ter ver­die­nen wür­de, wenn er (wie ein nor­ma­ler Arbeit­neh­mer) jeden Tag ca. 8 Stun­den arbei­ten wür­de. Natür­lich kön­nen Sie als Tex­ter nur eine Stun­de oder eine hal­be Stun­de pro Tag arbei­ten (wie Sie möch­ten). Die­ses Bei­spiel mit dem 8‑Stun­den-Tag wäh­len wir hier nur, um den Monats­ver­dienst des Tex­ters mit dem Monats­ver­dienst einer nor­ma­len Arbeits­stel­le in der frei­en Wirt­schaft ver­glei­chen zu können.

Hoch­ge­rech­net auf den Monat ver­dient ein Tex­ter (wenn er 8 Stun­den pro Tag arbei­ten wür­de) zwi­schen 1200 und 5000 Euro. Wir haben hier 8 Stun­den pro Tag ein­fach mal gewählt, um den Ver­dienst des Tex­ters mit einer nor­ma­len Arbeits­stel­le zu ver­glei­chen. Natür­lich kann ein Tex­ter sich sei­ne Arbeits­zeit frei ein­tei­len. Er muss nicht 8 Stun­den am Tag arbei­ten son­dern kann auch ledig­lich eine Stun­de am Tag arbei­ten. Die Arbeit, einen Text zu schrei­ben ist gar nicht so stres­sig wie man denkt. Denn sie umfasst nicht nur das rei­ne Text­schrei­ben an sich, son­dern die Zeit für Text­re­cher­chen und das end­gül­ti­ge kor­ri­gie­ren­de Pro­be­le­sen sei­nes eige­nen Textes.

Hier noch eine genaue Auf­schlüs­se­lung Ihres Ver­diens­tes pro Wort:

Der Ver­dienst hängt unter ande­rem davon ab, wie qua­li­ta­tiv gut Sie schrei­ben kön­nen. Je bes­ser die Text­qua­li­tät, des­to bes­ser ist Ihre Bewer­tung und damit Ihr Ver­dienst. Wenn Sie qua­li­ta­tiv gut ein­ge­stuft sind, dann kön­nen Sie ca. 5 Cent pro Wort ver­die­nen. Sind Sie eher qua­li­ta­tiv schlecht ein­ge­stuft, dann wird Ihr Ver­dienst gera­de mal 1,2 Cent pro Wort betragen.

Bei­spiel: Wenn Sie die­sen Arti­kel, den Sie jetzt gera­de lesen selbst geschrie­ben hät­ten und ihn ver­kau­fen woll­ten, dann wäre die­ser Arti­kel bei einer qua­li­ta­tiv hohen Ein­stu­fung (4 Cent pro Wort) ins­ge­samt 24 Euro Wert. Sie mul­ti­pli­zie­ren ein­fach 4 Cent mit der Anzahl der Wör­ter (bei die­sem Arti­kel sind es ca. 600 Wör­ter). Um also auf ca. 1440 Euro monat­lich zu kom­men, müss­ten Sie also pro Tag 2 sol­cher Arti­kel schreiben. 

Auf man­chen Platt­for­men wer­den Sie aller­dings nicht pro Wort ver­gü­tet son­dern pro Auf­trag. Sie müs­sen also z. B. einen Text mit 400 Wör­tern erstel­len und krie­gen dafür einen bestimm­ten Geld­be­trag überwiesen. 

Stundenlohn Texter: Wie hoch ist dieser umgerechnet?

Wenn Sie mit einer durch­schnitt­li­chen Geschwin­dig­keit Tex­te schrei­ben (also nicht zu schnell, aber auch nicht zu lang­sam), dann ent­spricht der Ver­dienst einem Stun­den­lohn von unge­fähr 21,50 Euro. 

Kann man „Texte schreiben“ auch üben und sich bessern?

Selbst­ver­ständ­lich! Denn Tex­te schrei­ben ist wie ein Hand­werk. Je öfter Sie es machen, des­to bes­ser wer­den Sie dar­in. Es kann also sein, dass Sie qua­li­ta­tiv schlecht anfan­gen und dann immer bes­ser dar­in werden. 

Ähn­li­che Arti­kel: „Tex­ter wer­den“ in Heim­ar­beit: Seri­ös? Erfahrungen

Bild­quel­le: © Anto­nio­guil­lem — Fotolia.com

Heim­ar­beit: Ver­pa­ckungs­ar­bei­ten, Kugel­schrei­ber seri­ös? + 100 Heim­ar­bei­ten (Start­sei­te)

Wie hilf­reich war die­ser Beitrag? 

Kli­cke auf die Ster­ne um zu bewerten! 

Durch­schnitt­li­che Bewer­tung / 5. Anzahl Bewer­tun­gen:

Bis­her kei­ne Bewer­tun­gen! Sei der Ers­te, der die­sen Bei­trag bewertet. 

Es tut uns leid, dass der Bei­trag für dich nicht hilf­reich war! 

Las­se uns die­sen Bei­trag verbessern! 

Wie kön­nen wir die­sen Bei­trag verbessern? 

Schlagworte: