Heimarbeit: Geld verdienen mit SEO

Mit SEO Geld verdienen: 3 Strichmännchen auf Siegerpodest

Hier erfah­ren Sie, was das Kern­ge­schäft eines Affi­lia­tes ist. Mit Kern­ge­schäft sind zwei Din­ge gemeint: Es ist näm­lich zugleich von der Wich­tig­keit her der Kern, als auch von der Arbeits­zeit, weil es die meis­te Zeit die­ser Heim­ar­beit beansprucht. 

Die­sen Punkt kön­nen Sie übri­gens spä­ter noch­mals unter “Kern­ge­schäft, SEO, Link­bil­dung” aus­führ­li­cher durch­le­sen. Hier wer­den Sie aber schon jetzt zum Grund­ver­ständ­nis hin­ge­führt. Sie müs­sen sich vor Augen hal­ten, dass die­ser Punkt so wich­tig ist, dass eigent­lich der über­wie­gen­de Teil aller Infos über „Geld ver­die­nen mit einer Home­page“ ein­zig und allein über SEO han­deln müss­te. Da es Ihnen aber nicht viel nüt­zen wür­de, wenn Sie nur die­sen gro­ßen Punkt ken­nen, alles übri­ge aber nicht wis­sen wür­den, muss man die­sen Punkt logi­scher­wei­se in das Gan­ze ein­bet­ten. Alles was also außer­halb von SEO pas­siert, müs­sen Sie selbst­ver­ständ­lich auch wis­sen, weil Sie sonst nicht wis­sen, wie Sie allei­ne mit dem Punkt “SEO” arbei­ten sollen. 

Was heißt SEO?

Nun zum The­ma: SEO bedeu­tet auf Eng­lisch „Search Engi­ne Opti­miz­a­ti­on“, zu Deutsch ein­fach „Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung“. Dar­un­ter fal­len alle Maß­nah­men, um Ihre Sei­te oder meh­re­re Sei­ten in den Such­ma­schi­nen (vor allem auf der Such­ma­schi­ne “Goog­le”) auf höhe­re Plät­ze zu brin­gen. Der Hin­ter­ge­dan­ke soll­te klar sein: Je höher Sie in den Such­ma­schi­nen­er­geb­nis­lis­ten ste­hen, des­to mehr Traf­fic bekommt Ihre Sei­te. Was ist Traf­fic? Traf­fic bedeu­tet Ver­kehr, also die Anzahl der Men­schen, die Ihre Sei­te besu­chen (sprich: Seitenbesucher).

Mit SEO per Heimarbeit Geld verdienen: Wie?

Sind Sie für ein Key­word (Schlüs­sel­wort) wie z. B. „Giro­kon­ten Ver­gleich“ bei den Such­ma­schi­nen (ins­be­son­de­re bei Goog­le) in den Top 10, dann haben Sie (um eine rea­lis­ti­sche Zahl zu nen­nen) 200 Besu­cher pro Tag oder auf den Monat hoch­ge­rech­net 6000 Besu­cher. Dies ist also Ihr Traf­fic, also die 6000 Besu­cher im Monat. Wenn Sie für ein Pro­dukt im Durch­schnitt 50 € Pro­vi­si­on bekom­men und 2 % der monat­li­chen Besu­cher sich über Ihre Sei­te für ein Pro­dukt ent­schei­den, dann wären das 6000 € im Monat die Sie ver­die­nen. Aller­dings muss man dazu sagen, dass die­ser Bereich (weil es ein Finanz­be­reich ist) von der Kon­kur­renz her hart umkämpft ist und außer­dem die­ses Key­word für Ihren Ein­stieg von den Besu­cher­zah­len her ein viel zu gro­ßer Fisch ist. Den Auf­wand, den Sie rein­ste­cken müs­sen, um hier in die Top 10 zu gelan­gen, ist ein­fach zu groß. 

Der Finanz­be­reich an sich ist sowie­so ein hart umkämpf­ter Bereich. Das heißt für Sie folg­lich: Sie müs­sen sich Key­words (Schlüs­sel­wör­ter) mit etwas weni­ger Traf­fic aus­su­chen und wel­che, bei denen die Kon­kur­renz nicht so groß ist. Dazu wer­den Sie spä­ter noch wei­te­re Mög­lich­kei­ten auf­ge­zeigt bekommen.

SEO: Wie funktionierts?

Nun aber wei­ter mit dem Kern­ge­schäft, also dem, was am Wich­tigs­ten ist. Wie kommt man denn über­haupt in die Top 10 der Such­ma­schi­nen? Wie steigt man vom Rang her in der Such­ma­schi­ne „Goog­le“ auf? In ers­ter Linie durch Ver­wei­se (soge­nann­te Links oder auch Backlinks genannt) von ande­ren Sei­ten auf Ihre Sei­te. Je mehr hoch qua­li­ta­ti­ve Links von ande­ren Sei­ten auf Ihre Sei­te ver­wei­sen, des­to höher stei­gen Sie in den Such­ma­schi­nen­er­geb­nis­sen nach oben. 

Die Anzahl der Links an sich spielt dabei aber nicht die Haupt­rol­le. Es gibt Sei­ten, auf die 1000 Backlinks ver­wei­sen, die gleich­zei­tig aber auf einem weit­aus schlech­te­ren Platz ste­hen als Sei­ten, auf die nur 50 Links ver­wei­sen. Es kommt also vor allem auf die Qua­li­tät an. Die Links, von denen auf Ihre Sei­te ver­wie­sen wird, soll­ten (damit sie qua­li­ta­tiv hoch­wer­tig sind) mit dem The­ma Ihrer Sei­te zusam­men­hän­gen. Ein Bei­spiel: Wenn Sie die oben genann­te Giro­kon­ten­ver­gleichs­sei­te betrei­ben wür­den, dann wären mög­li­che Link­quel­len Giro­kon­ten­fo­ren, Ban­ken­fo­ren, Finanz­fo­ren, Finanzweb­ver­zeich­nis­se und Arti­kel­ver­zeich­nis­se im Bereich Finan­zen. Eben alle Link­quel­len, die mit Ihrem The­ma zusam­men­hän­gen. Dadurch steigt die Qua­li­tät die­ser Links.

Ähn­li­cher Arti­kel: SEO als Heim­ar­beit: Lohnt es sich?

Bild­quel­le: © DURIS Guil­laume — Fotolia.com

Heim­ar­beit: Ver­pa­ckungs­ar­bei­ten, Kugel­schrei­ber seri­ös? + 100 Heim­ar­bei­ten (Start­sei­te)

Wie hilf­reich war die­ser Beitrag? 

Kli­cke auf die Ster­ne um zu bewerten! 

Durch­schnitt­li­che Bewer­tung / 5. Anzahl Bewer­tun­gen:

Bis­her kei­ne Bewer­tun­gen! Sei der Ers­te, der die­sen Bei­trag bewertet. 

Es tut uns leid, dass der Bei­trag für dich nicht hilf­reich war! 

Las­se uns die­sen Bei­trag verbessern! 

Wie kön­nen wir die­sen Bei­trag verbessern?