Heimarbeit: Geld verdienen mit Linkilike?

Linkilike als Heimarbeit: Logo

Sie mögen Face­book oder Twit­ter und sind dort regel­mä­ßig unter­wegs? Dann könn­te Linki­li­ke eine net­te Heim­ar­beit-Mög­lich­keit für Sie sein. Denn hier geht es dar­um, bestimm­te Inhal­te über sozia­le Netz­wer­ke zu ver­brei­ten. Dafür wer­den Sie von Linki­li­ke bezahlt. In die­sem Arti­kel berich­ten wir über unse­re Erfah­run­gen mit die­sem Anbieter.

Update 2022: Die­se Anbie­ter sind momen­tan bes­ser als Linkilike

Linkilike: Was genau ist das?

Linki­li­ke ist ein jun­ges Unter­neh­men aus Öster­reich und es ist ein soge­nann­tes “See­ding Tool”. „See­ding“ ist ein eng­li­scher Begriff, der über­setzt „säen“ heißt. Und so wie man eben Kör­ner mög­lichst weit auf einem Feld sät, damit die Saat so groß wie mög­lich wird, so ver­hält es sich auch mit Web­in­hal­ten bei Linki­li­ke. Sie sol­len über sozia­le Netz­wer­ke wie Face­book mög­lichst weit in die „unend­li­chen Wei­ten“ des Webs ver­brei­tet wer­den, um dort ihre Frucht zu bringen.

Linkilike: Wozu gibt es das überhaupt?

Die Grün­der von Linki­li­ke haben eine net­te Markt­lü­cke ent­deckt. Die Markt­lü­cke besteht dar­in, soge­nann­te Influ­en­cer (Ein­fluss­neh­mer) und Mar­ken zu ver­bin­den. Den Influ­en­cer stel­len Sie selbst dar. Es han­delt sich also um einen Men­schen, der durch sei­ne Mund­pro­pa­gan­da ande­re Men­schen beein­flus­sen kann, indem er z. B. von sei­nen Erfah­run­gen mit die­sem oder jenem Pro­dukt berich­tet. Wenn Sie also per­sön­lich von einer Mar­ke über­zeugt sind und Vide­os, Bil­der oder Tex­te dar­über ver­brei­ten, dann kön­nen Sie Ein­fluss neh­men auf die Mei­nung, die ande­re Men­schen über die­se Mar­ke haben.

Linkilike: Warum es kein Spam ist sondern seriös

Linki­li­ke ist des­we­gen kein Spam, weil ein Kern­punkt von Linki­li­ke die soge­nann­te Authen­ti­zi­tät ist. Was heißt das? Men­schen sind unter­schied­lich und ticken des­halb unter­schied­lich. Men­schen haben unter­schied­li­che Inter­es­sen, unter­schied­li­che Bega­bun­gen und unter­schied­li­che Erfah­run­gen. Sie kön­nen einen Men­schen, der gene­rell die Mar­ke „Puma“ hasst, kei­ne Puma-Inhal­te ver­brei­ten las­sen, weil die­ser Mensch davon selbst nicht über­zeugt ist und somit beim Ver­brei­ten nicht authen­tisch wäre. Mensch und Mar­ke müs­sen zusam­men­pas­sen. Des­we­gen müs­sen Per­so­nen, die sich bei Linki­li­ke regis­trie­ren, bereits bei der Regis­trie­rung einen Fra­ge­bo­gen aus­fül­len. Die­ser Fra­ge­bo­gen bil­det die Grund­la­ge dafür, dass Ihnen nur die­je­ni­gen Inhal­te zum Tei­len ange­bo­ten wer­den, die voll und ganz zu Ihrer eige­nen Per­sön­lich­keit und zu Ihren eige­nen Erfah­run­gen pas­sen. Sie blei­ben also in jedem Fall Sie selbst und müs­sen sich nicht extra verbiegen.

Linkilike: Beispiel eines authentischen Users

Ein jun­ger Mann, der schon immer die Mar­ke „VW“ liebt und in sei­nem Face­book-Account eine Men­ge an Likes zu VW-Pro­duk­ten auf­weist, mel­det sich bei Linki­li­ke an. Er füllt den per­sön­li­chen Fra­ge­bo­gen aus und bekommt dann Inhal­te, Vide­os und Links über VW-Pro­duk­te, die er ger­ne teilt, weil er VW sowie­so liebt. Das wofür er steht und das was er teilt deckt sich hier also eins zu eins. Dies ist ein typi­sches Bei­spiel von Authen­ti­zi­tät, die ein Grund­bau­stein von Linki­li­ke darstellt.

Linkilike: Wie funktioniert das Geld verdienen?

Sie ver­die­nen jedes Mal Geld, wenn Sie einen vor­ge­schla­ge­nen Inhalt über ein sozia­les Netz­werk tei­len. Zu den sozia­len Netz­wer­ken zäh­len vor allem Face­book, Twit­ter, Goog­le Plus und Tumb­lr. Noch bevor Sie den Inhalt über­haupt tei­len, bekom­men Sie von Linki­li­ke eine Vor­schau des Inhalts und die dazu­ge­hö­ri­ge Ver­gü­tungs­hö­he mit­ge­teilt. Inhal­te, die Sie tei­len kön­nen sind Vide­os, Bil­der, Links und vie­les mehr.

Sie krie­gen zudem auch einen per­sön­li­chen Link mit­ge­teilt, mit dem Sie ande­re Linki­li­ke-User anwer­ben kön­nen. Mel­det sich eine Per­son über Ihren per­sön­li­chen Link bei Linki­li­ke an, dann erhal­ten Sie regel­mä­ßig Pro­vi­sio­nen von den Ein­künf­ten der durch Ihren per­sön­li­chen Link ange­mel­de­ten Person.

Linkilike: Ist es nun empfehlenswert oder nicht? 

Reich wer­den Sie damit mit Sicher­heit nicht. Aber es ist eine zuver­läs­si­ge Heim­ar­beit, mit der Sie jede Woche neben­bei einen net­ten Neben­ver­dienst erwirt­schaf­ten kön­nen („Klein­vieh macht auch Mist“). Und Sie müs­sen sich dafür auch nicht ver­bie­gen son­dern ein­fach Sie selbst bleiben.

Heim­ar­beit: Ver­pa­ckungs­ar­bei­ten, Kugel­schrei­ber seri­ös? + 100 Heim­ar­bei­ten (Start­sei­te)

Wie hilf­reich war die­ser Beitrag? 

Kli­cke auf die Ster­ne um zu bewerten! 

Durch­schnitt­li­che Bewer­tung / 5. Anzahl Bewer­tun­gen:

Bis­her kei­ne Bewer­tun­gen! Sei der Ers­te, der die­sen Bei­trag bewertet. 

Es tut uns leid, dass der Bei­trag für dich nicht hilf­reich war! 

Las­se uns die­sen Bei­trag verbessern! 

Wie kön­nen wir die­sen Bei­trag verbessern?