Arbeit von Zuhause: 20 Möglichkeiten

Wer­den Sie Ihr eige­ner Chef!

Zimmer für Arbeit von Zuhause

Eine Arbeit von Zuhau­se eröff­net neue finan­zi­el­le Spiel­räu­me, nach denen sich vie­le Arbeit­neh­mer seh­nen. Dies ist nicht nur dann der Fall, wenn die Urlaubs­zeit naht oder ein Extra­wunsch erfüllt wer­den möch­te. Ein ver­läss­li­ches Geld­pols­ter, auf das auch bei Eng­päs­sen Ver­lass ist, scha­det schließ­lich nie. Dabei zeigt sich die­ses The­ma so facet­ten­reich wie die Bedürf­nis­se und Ansprü­che, die ein zusätz­li­cher Euro im Porte­mon­naie erfüllt. Das Gegen­teil von Heim­ar­beit sind Klas­si­ker wie Tätig­kei­ten in der Gas­tro­no­mie, das Aus­tra­gen von Zei­tun­gen oder das Anbie­ten einer hel­fen­den Hand in frem­den Haus­hal­ten. Die regel­mä­ßi­ge Anwe­sen­heit am Arbeits­platz ist hier­bei selbst erklä­rend, was jedoch nicht immer ide­al mit dem eigent­li­chen Berufs­le­ben zu ver­ein­ba­ren ist. Damit der Traum von einem anspre­chen­den Zusatz­ein­kom­men nicht platzt, grei­fen mehr und mehr Men­schen auf eine moder­ne Alter­na­ti­ve zum klas­si­schen Zwei­terwerb zurück: Das seriö­se Arbei­ten von Zuhau­se aus, das nicht zuletzt dank dem Inter­net rund um die Uhr gelingt.

Ist Arbeit von Zuhause seriös oder lediglich heiße Luft? 

Obwohl das World Wide Web in unse­rer hoch tech­no­lo­gi­sier­ten Welt sei­nen fes­ten Platz genießt, schei­den sich beim Inter­es­se an einer Arbeit im Netz die Geis­ter: Sind die dor­ti­gen Anbie­ter als poten­zi­el­le Arbeit­ge­ber seri­ös? Ist Arbeit im Inter­net wirk­lich loh­nens­wert und wenn ja, wo fin­de ich eine pas­sen­de Tätig­keit? Die­se und wei­te­re Fra­gen kom­men zu Beginn in den Sinn, wenn noch uner­fah­re­ne Per­so­nen in das viel­ver­spre­chen­de The­ma ein­stei­gen.

Die Ant­wor­ten zu den bren­nen­den Fra­gen der inter­es­sier­ten Neu­lin­ge sind meist eben­so schnell gefun­den wie gestellt. Das liegt dar­an, dass seriö­se Arbeits­an­bie­ter mit stets offe­nen Kar­ten spie­len, etwa in punc­to Zah­lungs­mo­da­li­tä­ten, Anfor­de­run­gen an die zukünf­ti­gen Arbei­ter und deren erfor­der­li­che zeit­li­che Kapa­zi­tä­ten. Außer­dem erfor­dern seriö­se Arbei­ten (mit Aus­nah­me von Affi­lia­te Mar­ke­ting, Nischen­web­sei­ten oder Ver­käu­fe über Online­auk­ti­ons­häu­ser) in der Regel kei­ne finan­zi­el­le Inves­ti­ti­on im Vor­feld. 

Dass Arbeit von Zuhau­se längst nicht mehr nur das Fal­ten von Fly­ern, Zusam­men­ste­cken von Kugel­schrei­bern oder das Zusam­men­le­gen von Wer­be­pro­spek­ten beinhal­tet, wird mit einem Blick ins Inter­net klar. Dort haben Arbei­ten von Zuhau­se mehr als ledig­lich eine Daseins­be­rech­ti­gung, denn sie stel­len fle­xi­ble Alter­na­ti­ven zu Arbei­ten in der Off­line-Welt dar. 
 

Arbeit von Zuhause: 20 Möglichkeiten


1. Teilnahme an Umfragen

Tip­pen Sie in die Such­ma­schi­nen die Begrif­fe Heim­ar­beit oder Geld ver­die­nen online ein, erschei­nen in den ers­ten Ergeb­nis­sen meist Anzei­gen von Umfra­ge­insti­tu­ten. Die­se sind auf der Suche nach Pro­ban­den, die ihren bestehen­den Pool an ech­ten Kun­den­mei­nun­gen berei­chern. Die hier­zu pas­sen­den Umfra­gen wer­den Ihnen per E‑Mail zuge­schickt, soll­ten Sie der gesuch­ten Ziel­grup­pe ent­spre­chen. Eine kos­ten­lo­se Anmel­dung bei den von Ihnen aus­ge­wähl­ten Por­ta­len ist aus­rei­chend, um mit dem Aus­fül­len von bezahl­ten Online-Umfra­gen zu beginnen.

Das Beson­de­re hier­bei ist: Sie erzie­len mit dem wahr­heits­ge­mä­ßen Aus­fül­len der zuge­sen­de­ten E‑Mail-Fra­ge­bö­gen nicht nur ein anspre­chen­des Neben­ein­kom­men, son­dern beein­flus­sen auch das direk­te Markt­ge­sche­hen der frei­en Wirt­schaft. Als Umfra­gen­be­ant­wor­ter sind Sie näm­lich eine der ers­ten Anlauf­stel­len für Unter­neh­men, die ein neu­es Pro­dukt vor­stel­len oder Mei­nun­gen zum bestehen­den Sor­ti­ment ein­ho­len möch­ten. Haben Sie Ver­bes­se­rungs­vor­schlä­ge bezüg­lich Ihres Lieb­lings­me­di­en­ge­räts oder träu­men Sie von einer gänz­lich über­ar­bei­te­ten Pro­dukt­pa­let­te an Glätt­ei­sen? Tei­len Sie Ihre Wün­sche im Rah­men einer Umfra­ge mit und Sie wer­den stau­nen, wel­che Neue­run­gen sich bequem vom hei­mi­schen Sofa aus beein­flus­sen las­sen. Da Sie für die Regis­trie­rung bei Umfra­ge­por­ta­len weder Start­ka­pi­tal, noch beson­de­re Vor­kennt­nis­se benö­ti­gen, kön­nen Sie jeder­zeit mit die­ser Arbeit von Zuhau­se beginnen.

Wei­te­re Infos unter Bezahl­te Umfra­gen: Geld ver­die­nen mit Online-Umfragen

2. Produkttester und Co. 

Neben dem Aus­fül­len von Umfra­gen erfreut sich die Arbeit als Pro­dukt­tes­ter von Zuhau­se einer ste­ti­gen Beliebt­heit. Die bei­den Tätig­kei­ten las­sen sich außer­dem ide­al ver­bin­den, da die Anbie­ter teil­wei­se iden­tisch sind. Dabei ver­die­nen Sie bei die­ser Arbeit nicht nur Geld, son­dern dür­fen vie­le der getes­te­ten Arti­kel auch behal­ten. Dies ist ins­be­son­de­re dann loh­nens­wert, wenn Sie an Tests von Mul­ti­me­dia­ge­rä­ten, Beau­ty­pro­duk­ten oder ande­ren wich­ti­gen Bran­chen­zwei­gen inter­es­siert sind. Pro­dukt­tests erle­di­gen Sie, indem Sie sich bei einem ent­spre­chen­den Por­tal ange­mel­det haben. Beach­ten Sie hier­bei, dass man­che Anbie­ter bestimm­te Kri­te­ri­en an Ihre Mit­glie­der stel­len, um das Ver­brau­cher­erleb­nis gezielt zu för­dern. So legt eines der größ­ten deut­schen Test­por­ta­le etwa ein maxi­ma­les Min­dest­al­ter fest, wäh­rend ein ande­rer Anbie­ter auf einen exklu­si­ven Tes­terstamm setzt: Letz­te­res errei­chen Sie aus­schließ­lich auf Ein­la­dung bereits regis­trier­ter Mitglieder.

Es ist also offen­sicht­lich, dass es sich bei die­ser Arbeit von Zuhau­se um eine viel­ver­spre­chen­de Alter­na­ti­ve zum klas­si­schen Zwei­terwerb han­delt. Auf­grund des gerin­gen Zeit­auf­wands, den die­se Arbeit benö­tigt, kön­nen Sie als Pro­dukt­tes­ter neben Ihrer eigent­li­chen Tätig­keit unkom­pli­ziert Geld ver­die­nen.
Wei­te­re Infos unter Geld ver­die­nen als Produkttester

3. Einkaufen und verdienen — der NielsenIQ Homescan schafft Arbeit von Zuhause

Arbeit von Zuhau­se ist ins­be­son­de­re dann ein ech­ter Genuss, wenn sie ohne nen­nens­wer­ten Auf­wand zusätz­li­ches Ein­kom­men in die Haus­halts­kas­se spült. Dies ist beim Niel­se­nIQ-Home­scan-Panel­pro­gramm der Fall, das trotz sei­ner Ein­fach­heit erstaun­lich unbe­kannt ist. Die Essenz die­ser Arbeit ist schnell erklärt. Sie zeigt sich näm­lich eben­so wie die Teil­nah­me an Umfra­gen oder das Tes­ten von Pro­duk­ten als durch und durch pra­xis­nah. Da täg­lich neue Pro­duk­te auf den Markt gebracht oder davon ent­fernt wer­den, möch­ten die Her­stel­ler wis­sen, an wel­chen Arti­keln das meis­te Inter­es­se besteht. Das Niel­se­nIQ-Home­scan-Pro­gramm eig­net sich ide­al zum Erfas­sen der hier­für rele­van­ten Infor­ma­tio­nen.

Als Club­mit­glied reprä­sen­tie­ren Sie Ihren Haus­halt und scan­nen Ihre Ein­käu­fe mit dem dafür kos­ten­los zur Ver­fü­gung gestell­ten Niel­se­nIQ-Gerät (Hand­scan­ner) ein. Für das Ein­scan­nen jedes ein­zel­nen Pro­duk­tes wer­den Sie ent­lohnt. Und gleich­zei­tig unter­stüt­zen Sie die Unter­neh­men dabei, opti­ma­le Markt­ent­schei­dun­gen im Sin­ne der Ver­brau­cher zu tref­fen. Gleich­sam bestim­men Sie mit, wie sich das Pro­dukt­sor­ti­ment des Ein­zel­han­dels in Zukunft zusam­men­setzt. Dies stellt eine gelun­ge­ne Win-win-Situa­ti­on für die Wirt­schaft und für Niel­se­nIQ-Club­mit­glie­der dar, die mög­lichst viel Geld ohne erheb­li­chen Zeit­auf­wand ver­die­nen möchten.

Kos­ten­los ausprobieren

4. Arbeit von Zuhause als Texter

Schrei­bend Geld ver­die­nen ist eine wei­te­re Mög­lich­keit, ein kon­stan­tes Neben­ein­kom­men im Home­of­fice auf­zu­bau­en. Um als Online­tex­ter durch­zu­star­ten erfor­dert es neben einem Com­pu­ter samt Inter­net­an­schluss vor allem an Krea­ti­vi­tät, die auf die Wün­sche der lesen­den Ziel­grup­pe zuge­schnit­ten ist. Inter­es­sant bei die­ser Arbeit von Zuhau­se sind nicht nur das poten­zi­ell hohe Hono­rar, das je nach abzu­lie­fern­der Qua­li­tät und Auf­trag­ge­ber vari­iert, son­dern auch die brei­ten The­men­ge­bie­te, die wort­ge­wandt betex­tet wer­den möch­ten. Der Ein­stieg in die Heim­ar­beit als Tex­ter gelingt für Neu­lin­ge beson­ders ein­fach über seriö­se Text­bör­sen oder per meist kos­ten­lo­ser Anzei­gen­schal­tung in Fach­fo­ren. Um auf lan­ge sich von die­ser wort­rei­chen Arbeit leben zu kön­nen, soll­ten Sie auf eine her­vor­ra­gen­de Repu­ta­ti­on ach­ten. Kun­den­emp­feh­lun­gen hel­fen Ihnen dabei, Ihren Stamm an Auf­trag­ge­bern nach und nach zu erwei­tern. Da her­vor­ra­gen­de Tex­te vor­ran­gig für die Leser­schaft, aber auch für die Such­ma­schi­nen geschrie­ben wer­den, lohnt es sich außer­dem, die Regeln einer gelun­ge­nen SEO zu erlernen. 

Wei­te­re Infos


5. Forex-Signale

Zuerst mal Vor­sicht: Denn die­se Arbeit von Zuhau­se ist spe­ku­la­tiv. Sie soll­ten also hier nur Geld ein­set­zen, auf wel­ches Sie im Not­fall ver­zich­ten kön­nen. Um mit Forex-Signa­len Geld zu ver­die­nen, benö­ti­gen Sie kein nen­nens­wer­tes Bud­get, son­dern viel­mehr Durch­hal­te­ver­mö­gen und Dis­zi­plin. Da der Ein­stieg in den Devi­sen­markt einer der viel­ver­spre­chends­ten Wege ist, in ver­hält­nis­mä­ßig kur­zer Zeit viel Geld zu ver­die­nen, erfreut sich die­se finan­zi­el­le Inves­ti­ti­on einer regen Beliebtheit.

Das Beson­de­re an den soge­nann­ten Forex-Signa­len ist, dass selbst Anfän­ger mit die­ser Metho­de beacht­li­che finan­zi­el­le Erfol­ge erzie­len kön­nen. Dies liegt dar­an, dass Anfän­ger durch Copy-Tra­de-Anbie­ter lang­jäh­rig bewähr­te Inves­ti­ti­ons­stra­te­gien der bes­ten Tra­der für sich nut­zen kön­nen, indem sie die Tra­des der Bes­ten auto­ma­tisch auf ihr Han­dels­kon­to kopie­ren las­sen. Da der Zin­ses­zins (aus dem stän­di­gen An- und Ver­kauf von Devi­sen) aus einem gerin­gen Kapi­tal auf lan­ge Sicht ein anspre­chen­des Ver­mö­gen formt, benö­tigt man für die­se Arbeit von Zuhau­se ledig­lich gerin­ge Anfangsinvestitionen. 

Wei­te­re Infos

6. Mit Online-Spielen Geld verdienen 

Online-Spie­le schen­ken span­nen­de Unter­hal­tung wäh­rend der Mit­tags­pau­se, einer Bahn­fahrt oder ganz klas­sisch von Zuhau­se aus. Zugleich stel­len eini­ge Games eine gute Mög­lich­keit dar, von Zuhau­se Geld in die Haus­halts­kas­se zu spü­len. Game­Du­ell ist hier­für ein gelun­ge­nes Bei­spiel: Indem Sie ande­re Spie­ler besie­gen, gewin­nen Sie deren Ein­satz. Sind Sie also ein begeis­ter­ter und vor allem erfolg­rei­cher Zocker, emp­fiehlt sich ein Blick auf Online-Games, die rea­le Spiel­ein­sät­ze anbieten.

Wei­te­re Infos
 

7. Seiten über Facebook liken gegen Geld 

Twit­ter, Face­book, Insta­gram und Co. berei­chern unse­ren All­tag auf eine kom­mu­ni­ka­ti­ve Art und Wei­se. Dabei sind die sozia­len Medi­en nicht nur für Pri­vat­per­so­nen, son­dern auch für Unter­neh­men inter­es­sant. Die­se ver­grö­ßern ihre Ziel­grup­pe durch pas­sen­de Mar­ke­ting­maß­nah­men, die im Ide­al­fall für vira­le Auf­merk­sam­keit sor­gen. Aus­rei­chend Klicks und Likes sind hier­bei selbst­ver­ständ­lich essen­zi­ell. Nut­zen Sie die­sen Bedarf an Likes als beque­me Arbeit von Zuhau­se und ver­die­nen Sie am Erfolg der Fir­men mit. Dabei müs­sen Sie ein­fach nur bestimm­te Web­sei­ten liken und wer­den für jedes Like ver­gü­tet. Seriö­se Platt­for­men, die ent­spre­chen­de Arbei­ten anbie­ten, fin­den Sie mit weni­gen Klicks im Netz.

Wei­te­re Infos


8. Arbeit von Zuhause mit Linkilike

Als Blog­ger, Influ­en­cer oder Web­sei­ten­be­trei­ber ist es ein Leich­tes, aus einer gro­ßen Band­brei­te an Arbei­ten von Zuhau­se zu wäh­len. Die exklu­si­ve Crowd von Linki­li­ke ist eine emp­feh­lens­wer­te Anlauf­stel­le, wenn Sie die ers­ten Schrit­te im Bereich der kun­den­na­hen Web­sei­ten­ge­stal­tung bereits meis­tern konn­ten. Mel­den Sie sich bei die­ser Platt­form an und ver­brei­ten Sie unter Ihren Fol­lo­wern Inhal­te von den­je­ni­gen Unter­neh­men, die Sie mögen und mit denen Sie sich iden­ti­fi­zie­ren kön­nen. Ihre Wer­be­part­ner dan­ken Ihnen dafür mit einem Hono­rar, wel­ches im Vor­feld fest­ge­legt wird. Da Sie nur Inhal­te über die­je­ni­gen Unter­neh­men und Pro­duk­te ver­brei­ten, die Sie sowie­so mögen, pro­fi­tie­ren Sie von einer hohen Glaub­wür­dig­keit gegen­über Ihren Followern.

Wei­te­re Infos

9. Mikrojobs: Kleine Arbeiten von Zuhause

Mikro­job­ber erle­di­gen online basier­te Heim­ar­bei­ten über spe­zi­el­le Por­ta­le am PC oder per Apps für Smart­pho­nes und Tablets. Dabei sind die Auf­trä­ge fast aus­schließ­lich vir­tu­el­ler Natur, die vom Besu­chen spe­zi­el­ler Web­sei­ten über das Edi­tie­ren von Musik­stü­cken bis hin zum Erstel­len von Fotos oder Orts­be­schrei­bun­gen rei­chen. Die­se klei­nen Arbei­ten von Zuhau­se wer­den auf einer Crowd­platt­form ange­bo­ten und jeder Nut­zer, der soge­nann­te Click­wor­ker, ist in der Lage, die­se Auf­ga­ben zu bear­bei­ten. Um ein dem Auf­wand ange­mes­se­nes Hono­rar zu erhal­ten, soll­ten Sie Auf­trä­ge aus­wäh­len, die Ihren Fähig­kei­ten oder Inter­es­sen ent­spre­chen. So kön­nen Sie im Vor­feld abschät­zen, ob die Ver­gü­tung Ihren Vor­stel­lun­gen ent­spricht und wie hoch Ihr Ver­dienst pro Stun­de sein wird. Die im Vor­feld fest­ge­leg­te Ver­gü­tung wird nach erfolg­rei­cher Auf­trags­be­ar­bei­tung auf das per­sön­li­che Mit­glieds­kon­to gut­ge­schrie­ben, bevor der Click­wor­ker eine Bank­über­wei­sung oder PayPal-Aus­zah­lung veranlasst. 

Wei­te­re Infos

10. Gebrauchte Sachen verkaufen 

Ein Klas­si­ker in punc­to „Arbeit von Zuhau­se“ ist das Ver­kau­fen von nicht mehr benö­tig­ten Pro­duk­ten über Online­auk­ti­ons­häu­ser und Gebraucht­wa­ren­por­ta­le wie ReBuy, Klei­der­krei­sel, Medi­mops oder eBay. Die Ver­dienst­chan­cen sind je nach ange­bo­te­ner Ware viel­ver­spre­chend und rasch auf Ihrem Kon­to­aus­zug zu sehen. Hegen Sie ein Inter­es­se für aktu­el­le Trends, kön­nen Sie die­ses cle­ver für die­se Heim­ar­beit nut­zen: Der­zeit belieb­te Kon­sum­gü­ter erzie­len einen höhe­ren Preis als Pro­duk­te, die nicht die momen­ta­ne Auf­merk­sam­keit der Öffent­lich­keit genie­ßen. Zäh­len Sie sich gar zu der Sor­te Mensch, die Trends im Vor­feld erah­nen, kann es sich in finan­zi­el­ler Hin­sicht loh­nen, die­se Gabe in die­sen Job ein­flie­ßen zu las­sen. Arbeit von Zuhau­se mit gebrauch­ten Gegen­stän­den ist beson­ders dann loh­nens­wert, wenn Sie eine brei­te Aus­wahl an Gebrauch­tem besit­zen. Schließ­lich kau­fen zufrie­de­ne Kun­den nicht sel­ten meh­re­re Arti­kel bei einem Anbie­ter, wenn sie von der Qua­li­tät über­zeugt sind. 

Wei­te­re Infos
 

11. Usability-Tester

Eine exzel­len­te Usa­bi­li­ty (Benut­zer­freund­lich­keit) ist der Grund­bau­stein für einen zufrie­den­stel­len­den Besuch einer Home­page. Aus die­sem Grund legen Unter­neh­men ein geho­be­nes Augen­merk dar­auf, die Nutz­bar­keit ihrer Sei­te mög­lichst intui­tiv zu gestal­tet. Arbei­ten von Zuhau­se als Usa­bi­li­ty-Tes­ter sind äußerst gefragt, denn Web­sei­ten­be­trei­ber pro­fi­tie­ren vom wert­vol­len Feed­back der Tes­ter. Da ste­tig neue Home­pages den Weg ins Inter­net fin­den, sind die­se Jobs von Zuhau­se auch zukünf­tig eine seriö­se Ein­nah­me­quel­le für Heimarbeiter.

Als Usa­bi­li­ty-Tes­ter ist es Ihre Auf­ga­be, eine Web­sei­te zu besu­chen und zu über­prü­fen, wie anspre­chend das Sur­f­erleb­nis dar­auf ist. Das bedeu­tet, dass Sie die Menü­füh­rung aus­pro­bie­ren, die Lade­zei­ten von Bild- und Video­ma­te­ri­al bewer­ten oder den Gesamt­ein­druck der Web­sei­te unter die Lupe neh­men. Die Heim­ar­beit in die­ser Bran­che ist des­halb so beliebt, weil der zeit­li­che Auf­wand über­schau­bar ist und kei­ne beson­de­ren Kennt­nis­se benö­tigt wer­den. Zugleich kön­nen Sie die­ser Arbeit auch unter­wegs nach­ge­hen, wenn Sie über einen mobi­len Inter­net­zu­gang verfügen. 

Wei­te­re Infos


12. Eigenes Auto vermieten 

Wenn Sie ein Auto besit­zen, das Sie nicht rund um die Uhr benö­ti­gen, bie­tet sich eine Arbeit als pri­va­ter Fahr­zeug­ver­mie­ter an. Die­sen Job erle­di­gen Sie bequem von Zuhau­se über Inter­net­platt­for­men wie Tamy­ca oder dri­vy, die eine wach­sen­de Nut­zer­ge­mein­de zäh­len und einen abge­si­cher­ten Ser­vice anbie­ten. Da die­se Anbie­ter dar­auf ach­ten, aus­schließ­lich seriö­se Mit­glie­der zu ver­mit­teln, kön­nen Sie Ihr Fahr­zeug beru­higt in die Hän­de der Inter­es­sen­ten geben. Hier­bei bestim­men selbst­ver­ständ­lich Sie, wie lan­ge das Gefährt ver­mit­telt wer­den soll und wel­che Not­wen­dig­kei­ten zu beach­ten sind. Ent­spricht eine Anfra­ge nicht Ihren Vor­stel­lun­gen, leh­nen Sie die­se im Hand­um­dre­hen ab. 

Wei­te­re Infos

13. Parkplätze per App vermieten – interessante Arbeit für Fahrzeughalter 

Haben Sie Ihr Fahr­zeug ver­mie­tet, benö­ti­gen Sie ver­mut­lich auch des­sen Park­platz nicht mehr durch­ge­hend. Die­sen kön­nen Sie eben­falls ver­mie­ten, wenn Sie ihn nicht nut­zen möch­ten. Dafür gibt es eini­ge Anbieter/ Platt­for­men mit spe­zi­el­len Apps. Da sich vor allem in Groß­städ­ten die Park­platz­su­che ger­ne zeit­auf­wen­dig gestal­tet, ist dies eine idea­le Mög­lich­keit, um Geld ver­die­nen und Freu­de schen­ken zu ver­bin­den. Die­se Art der Heim­ar­beit erfor­dert ledig­lich einen gerin­gen zeit­li­chen Auf­wand, der das Erstel­len einer Annon­ce auf einer spe­zi­el­len App und den Kon­takt zu den Inter­es­sen­ten beinhal­tet. Möch­ten Sie Ihren Stell­platz an eine zusätz­li­che Per­son lang­fris­tig ver­mie­ten, die­sen aber hin und wie­der selbst nut­zen, emp­fiehlt es sich, einen Nut­zungs­ver­trag mit gere­gel­ten Park­zei­ten aufzusetzen. 

Wei­te­re Infos


14. Airbnb: eigenes Zimmer für Reisende kurze Zeit vermieten

Sind Sie nächs­ten Monat auf Rei­sen oder steht der Jah­res­ur­laub an? In solch einem Fall bie­tet es sich an, Ihre vier Wän­de für Rei­sen­de oder Pend­ler über die Platt­form Airbnb zu ver­mie­ten. Sie kön­nen aber auch ein­fach ein ein­zel­nes Zim­mer Ihrer Woh­nung ver­mie­ten, wäh­rend Sie Zuhau­se sind. Viel­leicht nut­zen Sie die­ses Zim­mer sowie­so kaum. Ein prü­fen­der Blick auf die­se Ein­nah­me­quel­le lohnt ins­be­son­de­re dann, wenn Sie in einer tou­ris­tisch gepräg­ten Regi­on leben.

 Wei­te­re Infos

15. Testkäufer gesucht — Mysteryshopping als lukrative Arbeit von Zuhause

Als Test­käu­fer über­prü­fen Sie den Ser­vice in einem Laden oder ver­ge­wis­sern sich, dass die Jugend­schutz­be­stim­mun­gen eines Ange­bots ein­ge­hal­ten wer­den. Außer­dem nut­zen Geschäf­te die­se Arbeit, um die Qua­li­tät des eige­nen Unter­neh­mens zu prü­fen. So kann die Auf­ga­be des Test­käu­fers sein, ein mög­lichst ech­tes Kun­den­ge­spräch zu simu­lie­ren, wel­ches Rück­schlüs­se auf ver­bes­se­rungs­wür­di­ge Fir­men­struk­tu­ren gibt. Die jewei­li­gen Auf­ga­ben die­ser Arbeit wer­den durch ein im Vor­feld über­mit­tel­tes Brie­fing fest­ge­legt. Die­ses ent­hält Anga­ben zu erfor­der­li­chen Beob­ach­tun­gen und Ver­hal­tens­wei­sen des Test­käu­fers. Im Anschluss an das Ein­kaufs­er­leb­nis wer­ten Sie die gesam­mel­ten Daten objek­tiv aus und erhal­ten Ihre Vergütung. 

Wei­te­re Infos


16. Etsy: Der Trend „Do it yourself“ als Einnahmequelle 

Träu­men Sie davon, Ihr eige­nes Unter­neh­men zu füh­ren? Die­ser Wunsch rückt mit der Platt­form Etsy auch für Sie end­lich in greif­ba­re Nähe. Wenn Sie ger­ne bas­teln, gestal­ten oder nähen, kön­nen Sie Ihre Pro­duk­te in Ihrem eige­nen Etsy-Shop ver­kau­fen. Den Preis bestim­men Sie selbst, eben­so wie den Look und damit die Repu­ta­ti­on Ihres Onlineauftritts.

Ver­lin­ken Sie Ihren Etsy-Shop zudem mit Ihrer Home­page oder Ihrem You­Tube Kanal, dann las­sen sich die Ein­nah­men noch wei­ter stei­gern. Seriö­se Heim­ar­bei­ten wie der eige­ne Online­shop leben davon, eine bestimm­te Ziel­grup­pe anzu­spre­chen. Ver­ges­sen Sie daher nicht, pass­ge­nau­es Mar­ke­ting zu betrei­ben. Seriö­se Mög­lich­kei­ten hier­für sind die sozia­len Medien.

Wei­te­re Infos


17. Youtuber

Die Trend­platt­form You­Tube zählt jeden Tag Mil­lio­nen Klicks und gilt so als eines der wich­tigs­ten Wer­be­ka­nä­le unse­rer hoch tech­no­lo­gi­sier­ten Welt. Cle­ve­re Heim­ar­bei­ter haben die­ses Poten­zi­al längst erkannt und nut­zen das Netz­werk als Arbeit von Zuhau­se. Ein gutes You­tube-Video, bei dem Sie bei­spiels­wei­se über inter­es­san­te The­men spre­chen oder ein Com­pu­ter­spiel kom­men­tie­ren, kann Ihnen zahl­rei­che Besu­cher und Abon­nen­ten besche­ren. Mit jedem wei­te­ren erfolg­rei­chen You­tube-Video wächst die Anzahl der Besu­cher und Abonnenten.

Für jeden Besu­cher wer­den Sie von You­tube finan­zi­ell ent­lohnt. Die Mas­se an wie­der­keh­ren­den Besu­chern beschert Ihnen somit einen kon­stan­ten Cash­flow durch Wer­be­ein­nah­men. Zudem bie­tet es sich an, in die Beschrei­bung Ihres You­tube-Vide­os einen Affi­lia­te-Link ein­zu­bet­ten, durch den Sie dann noch zusätz­lich Geld verdienen.

Wei­te­re Infos

18. Arbeit von Zuhause mit eigener Homepage

Blog­ger, Web­sei­ten­be­trei­ber und Influ­en­cer machen es vor — machen Sie es nach! Mit einer eige­nen Home­page lässt sich auf diver­sen Wegen Geld ver­die­nen. Das ist ins­be­son­de­re dann der Fall, wenn Sie ger­ne schrei­ben, sich zumin­dest in den Grund­zü­gen für Web­de­sign inter­es­sie­ren und an einem lang­fris­tig ori­en­tier­ten pas­si­vem Ein­kom­men inter­es­siert sind. Neben dem Ver­kauf von selbst­ge­schrie­be­nen E‑Books und Arti­keln im eige­nen Online­shop bewährt sich vor allem das soge­nann­te Affi­lia­te-Mar­ke­ting in Form von facet­ten­rei­chen Heim­ar­bei­ten, die für Web­mas­ter zuse­hends an Bedeu­tung gewin­nen. Hier­bei han­delt es sich ein­fach aus­ge­drückt um Emp­feh­lun­gen in Link- oder Bild­form, die Sie auf Ihrer Inter­net­prä­senz ein­bet­ten. Täti­gen die Leser einen Kauf über das von Ihnen ver­link­te Wer­be­mit­tel, erhal­ten Sie eine Pro­vi­si­on von Ihrem Affi­lia­te-Part­ner. Die­se Arbeit von Zuhau­se ist jedoch weni­ger als kurz­fris­ti­ge, son­dern als lang­fris­ti­ge Ein­nah­me­quel­le gedacht. Daher emp­fiehlt es sich bei sol­chen Heim­ar­bei­ten, die­se mit ande­ren Ver­dienst­mög­lich­kei­ten zu kombinieren. 

Wei­te­re Infos

19. Second Life 

Second Life bedeu­tet über­setzt „zwei­tes Leben“ und ist ein Spiel, bei dem Sie all das machen kön­nen, was Sie auch in der rea­len Welt machen kön­nen. Dabei ist es mit Second Life sogar mög­lich, per Heim­ar­beit seriö­se Ein­nah­me­quel­len zu gene­rie­ren und damit ech­tes Geld zu ver­die­nen, wel­ches Sie sich real aus­zah­len las­sen können.

Wie funk­tio­niert das? Sie kön­nen z. B. einen Rum­mel­platz in Second Life eröff­nen und vir­tu­el­le Ein­tritts­gel­der von ande­ren Second-Life-Spie­lern erhal­ten, die die­sen Rum­mel­platz ger­ne besu­chen und auf die­sem z. B. ger­ne Ach­ter­bahn fah­ren. Die vir­tu­el­len Ein­tritts­gel­der las­sen sich wie­der­um in ech­te Dol­lar umtau­schen und auf Ihr Kon­to überweisen.

Da der Auf­wand bei die­ser Arbeit von Zuhau­se als ein­ma­li­ge Inves­ti­ti­on ange­se­hen wer­den kann (ein­ma­lig Zeit rein­ste­cken, um den Rum­mel­platz zu erstel­len), han­delt es sich hier­bei sogar um eine pas­si­ve Ein­nah­me­quel­le, die Ihnen auto­ma­tisch Geld in die Kas­se spült, wäh­rend Sie nicht mal online sind.

Wei­te­re Infos
 

20. Nachhilfe geben — der Klassiker 

Die­se Arbeit von Zuhau­se ist wohl die typischs­te von allen und seit jeher immer stark nach­ge­fragt. Der Bedarf an geschul­ten Päd­ago­gen mit fun­dier­tem Fach­wis­sen geht schließ­lich nie zurück, da die Anfor­de­run­gen unse­res moder­nen All­tags zuse­hends stei­gen. Hier­bei spielt es kei­ne Rol­le, ob Sie mathe­ma­ti­sche For­meln unter­rich­ten, als Fremd­spra­chen­leh­rer fun­gie­ren oder Ihr wirt­schaft­li­ches Wis­sen mit Ihrem Nach­hil­fe­schü­ler tei­len. Nach­hil­fe­un­ter­richt ist gefrag­ter denn je und einer der bes­ten Arbei­ten von Zuhau­se, mit dem man viel Geld ver­die­nen kann.

Wei­te­re Infos

Heim­ar­beit: Ver­pa­ckungs­ar­bei­ten, Kugel­schrei­ber seri­ös? + 100 Heim­ar­bei­ten (Start­sei­te)

Wie hilf­reich war die­ser Beitrag? 

Kli­cke auf die Ster­ne um zu bewerten! 

Durch­schnitt­li­che Bewer­tung / 5. Anzahl Bewer­tun­gen:

Bis­her kei­ne Bewer­tun­gen! Sei der Ers­te, der die­sen Bei­trag bewertet. 

Es tut uns leid, dass der Bei­trag für dich nicht hilf­reich war! 

Las­se uns die­sen Bei­trag verbessern! 

Wie kön­nen wir die­sen Bei­trag verbessern?